Taktgeber für Höchstleistung

Beim mengenstärksten Sauerproduzenten Österreichs bestimmen zwei gespiegelte RENNER S Servo Combi die Geschwindigkeit der anschließenden Fördertechnik. Das durchdachte Bedienkonzept minimiert die Rüstzeit.

Grün ist Programm: Hinter dem Hauptgebäude betreibt Machland eine nachhaltige Hochleistungsproduktion
Empfiehlt RENNER gerne weiter: Andreas Kirsenhofer, Technischer Betriebsleiter bei Machland

Machland

Ob Gurken, Pikantes & Spezialitäten, Salate, Obst, Sauerkraut oder Squeeze – das Sortiment von Machland ist ebenso breit aufgestellt wie das Spektrum an Eigenmarken, die der renommierte Sauerproduzent entwickelt. In dem 1970 gegründeten und nach seiner Heimatregion benannten Unternehmen im oberösterreichischen Donautal laufen täglich bis zu 350.000 Gläser und 130.000 Squeeze-Beutel vom Band.

 

Kombinierte Glasetikettierung in Highspeed

Die beiden Hochleistungslinien für Glas befüllen jede Minute bis zu 300 Gebinde. Um diesen Output bei konstant hoher Verpackungsqualität sicherzustellen und Kapazitätsreserven für die Zukunft zu bilden, tauschte das Unternehmen die komplette Technik zwischen Pasteur und Kartonierung aus. Die Hauptaufgabe der beiden neu angeschafften Etikettiermaschinen besteht darin, mit möglichst geringem Bedien- und Umrüstaufwand je ein Nassleim- und ein Selbstklebeetikett aufzubringen.

 

Etikettiermaschine gibt den Takt an

Darüber hinaus müssen die Maschinen mit der Fördertechnik des Schnittstellenpartners Heuft kommunizieren, um die Geschwindigkeit für die folgende Verpackungslinie vorzugeben. „Das beste Gesamtpaket hierfür kam aus Süddeutschland, erklärt der Technische Betriebsleiter Andreas Kirsenhofer. „Die Firma RENNER hat uns mit modernster Technik und einem durchdachten Lösungskonzept überzeugt.

 

S Servo Combi macht das Rennen

Bis auf das gespiegelte Layout sind die beiden S960 Servo Combi Maschinen absolut identisch und lassen sich somit einheitlich unter geringen Betriebs- und Ersatzteilkosten bedienen. Im ersten Schritt der Etikettierung versieht der PSL-Spender (Pressure Sensitive Labels) die Gläser der Größen 370, 580 und 720 ml wahlweise mit einem Deckelsticker oder einem Gütesiegel mit L-Streifen. Nach exakter Ausrichtung über die servo-gesteuerten Flaschenteller appliziert das verbrauchsoptimierte Nassleimaggregat das Rumpfetikett.

 

Umrüstzeiten um ein Drittel verkürzt

Im Vergleich zu den Mitwettbewerbern hebt Andreas Kirsenhofer besonders den Bedienkomfort der ­RENNER S Maschinen hervor. „Dank des hohen Automatisierungsgrades und praktischer Einrichtungen wie Kreuzschlitten, farbcodierten Formatteilen und bebilderten Garniturenwagen sind alle Konfigurationen schnell und einfach reproduzierbar. Dazu trägt auch die einfache Programmanwahl über das 15-Zoll-große One-Touch-Panel bei. Unterm Strich ist der Zeitaufwand für das Umrüsten um ein Drittel gesunken.

 

Kompaktes Design, gute Zugänglichkeit

Auch für das neue MOTION-Design mit den typisch abgerundeten Ecken findet Andreas Kirsenhofer lobende Worte: „Bei einem Besuch in Günzburg konnte ich mich persönlich von der guten Verarbeitung und dem geringen Platzbedarf überzeugen. Dabei ist mir auch die gute Zugänglichkeit aufgefallen, die RENNER unter anderem durch die nach oben öffnenden Schutztüren erreicht.

 

Im Eiltempo zum optimalen Ergebnis

Einschließlich kurzfristiger Lieferung und pünktlicher Inbetriebnahme zieht Andreas Kirsenhofer ein durchweg positives Fazit: „RENNER hat uns in jeder Beziehung überzeugt. Die Zusammenarbeit ist stets angenehm, die Maschinen wurden betriebsbereit für das Feintuning geliefert. So konnten wir in kürzester Zeit optimale Ergebnisse erzielen. Ich kann RENNER guten Gewissens als Partner empfehlen.

Der Kunde

  • Österreichs mengenreichster Produzent von Sauergemüse mit eigenem Sortiment, Markenentwicklung und Lohnabfüllung
  • Produktionskapazität: bis zu 350.000 Gläser und 130.000 Beutel pro Tag

     

     

Die Herausforderung

  • Neue Kombilösung für Nassleim- und Selbst­klebe­etikettierung
  • Hohes Qualitätsniveau für Hochleistungslinien
  • Maschine-zu-Maschine-Kommunikation mit nach­folgender Fördertechnik

 

 

Die Lösung

  • 2 RENNER S960 Servo Combi mit je einem Nassleimaggregat und Selbstklebespender
  • Servo-gesteuerte Flaschenteller richten das Rumpfetikett zum Deckelsticker aus
  • Kurze Umrüstzeiten dank One Touch Bedienung, Kreuzschlitten, Garnituren­wagen, etc.
Die beiden gespiegelten RENNER S Combi geben in der Halle den Takt an
Zusätzliche Selbstklebeetiketten lassen sich nun mit minimalem Bedien- und Umrüstaufwand aufbringen
RENNER Etikettiertechnik © 2018Impressum / DatenschutzSitemap