Brauen für die Freundschaft

 

Auf den Wiesenfesten der Grenzregion Limburg finden Niederländer, Belgier und Deutsche schnell eine gemeinsame Basis:  die Freude an Musik und der spritzige Genuss eines Alfa Edel Pils, das seit dem jüngsten Redesign mit Embossing-Flasche noch wertiger erscheint.

 

 

Mit einer neuen Embossing-Flasche unterstreicht die Familienbrauerei den hohen Qualitätsanspruch ihrer Biere.

Meens Brouwerij

Das Bier mit dem schönen, nicht nachhängenden Bittergeschmack, welches die Meens Brouwerij für die vielen „Verbrüderungsfeste“ braut, ist zugleich das beliebteste Bier Limburgs. Es entsteht in vierter Generation im idyllischen Landschaftspark „De Graven“ – nach eigener Rezeptur und mit über 6.000 Jahre altem, natur-gefilterten Quellwasser.

 

REDESIGN MIT EMBOSSING-FLASCHE

Mit einer neuen Embossing-Flasche unterstreicht die Familienbrauerei den hohen Qualitätsanspruch ihrer Biere. Statt des großen Bauchetiketts fällt das geprägte Alfa Logo mit Harry Meens’ Unterschrift ins Auge. Der schmale Etikettenstreifen darunter bezeichnet die Biersorte – Edel Pils, Krachtig Dort, Herfstbock, Lentebok oder Donker Bruin. Dazu kommen je ein Rücken- und ein umschließendes Halsetikett mit Verschlussstreifen.

 

TOPMODERNE ETIKETTIERUNG MIT POTENTIAL

Um die neue Flasche bei 40 Prozent Leistungssteigerung präzise ausrichten und etikettieren zu können, ersetzte Meens die alte Maschine durch eine RENNER S Syncro mit Kamerasystem und servo-angetriebenen Flaschentellern. Bei Bedarf lässt sich die Lösung künftig in eine Modulmaschine umwandeln, beispielsweise, um ergänzende Selbstklebespender anzudocken.

 

EINFACHE REINIGUNG UND BEDIENUNG

Der Maschinenvortisch im Hygienedesign der RENNER S1200 Syncro leitet Flüssigkeiten gezielt zum Boden ab und verkürzt die Reinigungszeiten. Effizienzsteigernd wirkt auch die einfache Bedienung über das frei schwenkbare One Touch Panel. „Die meist benötigte Maschine braucht jetzt am wenigsten Aufmerksamkeit“, freut sich Harry Meens. „Weil jeder in der Abfüllhalle sie bedienen kann, kann sich höher qualifiziertes Personal wieder verstärkt um die Optimierung der Produktion kümmern.”

 

MONITORING UND FERNWARTUNG

Zur OPC-UA-Kommunikation mit dem vorhandenen  Monitoring-System bringt die neue Etikettiermaschine eine IP-basierte Schnittstelle mit. „Wir erfassen derzeit rund 200 Parameter vom Sudhaus bis zum Endprodukt und können so bestimmte Situationen oder Nachtschichten ortsunabhängig beurteilen“, erklärt Harry Meens. „Die Informationen werden grafisch als Ampel aufbereitet oder als Warnmeldung ans Smartphone gesendet. Durch Loggen und Speichern der Betriebsdaten realisieren wir eine zweijährige Rückverfolgbarkeit.“ Bei Bedarf profitiert die Familienbrauerei zudem von der effizienten Fernwartung durch den RENNER Service.

 

FAZIT

„RENNER hat  in  unserem Projekt  vollen Einsatz gebracht und super mit uns zusammengearbeitet“, freut sich Harry Meens. „Die neue Flaschenoptik hat Image, Umsatz und Gewinn spürbar gesteigert. Wir sind hoch zufrieden mit dem Ergebnis und sind zuversichtlich, dass wir unseren Absatz in den nächsten Jahren auf 200.000 hl steigern können.“ Dann könnten sich vielleicht auch weit über die Region hinaus Menschen unterschiedlicher Nationen bei einem Alfa Pils begegnen.

 

 

Der Kunde

  • Niederländische Familien­brauerei, seit 1870
  • Hersteller des beliebtesten Bieres von Limburg
  • Redesign mit neuer Embossing­Flasche

 

 

Die Herausforderung

  • Flexible Etikettierlösung mit optischer Flaschen­ausrichtun
  • Leistungszuwachs von 25.000 auf 35.000 Fl./h
  • Integration in das eigene Monitoring­-System

 

 

Die Lösung

  • RENNER S1200 Syncro, nach­rüstbar zur RENNER S1200 Modul
  • Einfache Bedienung durch One Touch Panel 
  • IP­Schnittstelle für OPC-­UA­-Kommunikation nach Weihenstephaner Standard

 

 

Zukunftssicher: Die gewählte Renner S1200 Syncro ist nachrüstbar zur Renner S1200 Modul
RENNER Etikettiertechnik © 2019ImpressumDatenschutzSitemap